Link: http://

Banner:



Wozu sind Analdrüsen da?
Die Analdrüse ist eine Art Personalausweis des Hundes. Der nächste Hund kann sehen:
- wer es ist,
- ob Rüde oder Hündin, -
- ob die Hündin paarungsbereit ist,
- teilweise zur Abwehr wenn der Hund Angst hat und sich wehrt.
- und als "Gleitmittel für den Kot"

Der Körper des Welpen lernt dieses Zusammenspiel erst noch, so kann es vorkommen, dass die Analdrüsen in dieser "Anpassungsphase" anschwellen.
Mit der Zeit regelt der Körper des Welpen das von alleine--------------Wenn nicht an den Analdrüsen herum gedrückt wird!!!!-----------------
Durch eine gesunde Fütterung, ist der Kot fest genug um die Analdrüsen zu stimulieren. Probleme machen eine Fütterung, die zu weichen Kot produzieren.
Sollten die Analdrüsen einmal anschwellen und der Hund durch Schlittenfahren (bedeutet nicht gleich, dass ein Hund Würmer hat) anzeigen, dass er Probleme damit hat, sollte man das Futter umstellen - damit der Kot eine festere Konsistenz bekommt.
Hat man erst einmal angefangen, einem Welpen die Analdrüsen aus zu drücken, kann dieser oft nicht mehr selbst diesen biologischen Vorgang regeln. Viele Hundebesitzer laufen alle 4 Wochen zum TA und lassen dort die Analdrüsen ausdrücken - weil diese es nicht mehr selbst können.
Es gibt auch krankhafte Probleme, die häufiger bei kleinen Hunderassen oder bei sehr kurz kupierten Hunden vorkommen können. Bevor man jedoch den Kreislauf eines regelmäßigen Analdrüsen-Ausdrückens beginnt , sollte man erst einmal das Futter umstellen und eventuell einige Naturheilmittel (Z.B. Agaricus C30, Causticum D12) verwenden. Ein guter Tierheilpraktiker/Tierarzt wird sicher noch weitere Möglichkeiten nennen können, bevor er an dem Hund herumquetscht.
FAZIT: !!!!!!!!!!!!!Finger weg von den Analdrüsen!!!!!!!!!!